Baugemeinschaft Berlin

Mieten oder kaufen?

Am Anfang  der Suche nach einer schönen Wohnung steht die Frage: Wo suchen? Und das bedeutet: mieten oder kaufen? In der Vergangenheit stellte sich die Frage für die meisten Berliner gar nicht. Doch die Zeiten haben sich geändert.

Baugemeinschaft kaugenBaugemeinschaft mieten

Mieten

Berlin ist eine Mieterstadt. Fast 90 % aller Wohnungen werden von Mietern bewohnt. Das hat nicht zuletzt damit zu tun, dass Mieten durch staatliche Eingriffe relativ niedrig gehalten wurden – zum Einen durch den Einsatz von Subventionen, zum Anderen durch die Einschränkung von Mieterhöhungen am freien Markt. Doch die Zeiten ändern sich. Subventionen gibt es schon seit über 10 Jahren nicht mehr und bei Neuvermietungen am freien Markt greifen in der Praxis auch die Mietbeschränkungen nicht. Zugleich hat sich das Verhältnis von Wohnungsnachfrage zum Angebot erhöht – die Mieten steigen seit einigen Jahren und werden dies voraussichtlich auch weiter tun (vgl. Marktentwicklung).  Dies gilt vor allem für attraktive Wohnungen in nachgefragten Lagen. Eine Ausnahme bilden die Genossenschaften, deren Ziel meist ist, die Miete ihrer Mitglieder dauerhaft niedrig zu halten.

Fazit: treten Sie in eine Genossenschaft ein, oder gehen Sie von weiter steigenden Mieten aus!

Kaufen

Eigentumswohnungen galten vor allem in Berlin lange als Luxusgut. Und tatsächlich brachte eine selbst genutzte Eigentumswohnung oft genug eine höhere monatliche Belastung mit sich als eine vergleichbare Mietwohnung.  Mit dem allmählichen Verlust dieses Preisnachteils durch steigende Mieten gleichen sich die Kosten aber zunehmend an.

Außerdem hat man bei bestimmten Wohnvorstellungen nicht immer die Auswahl. So manche Wohnung – etwa große Wohnungen in bestimmten Lagen – werden überhaupt nur als Eigentumswohnungen angeboten.

Ein wichtiger Aspekt des Wohnungskaufs ist zudem die Möglichkeit, die Hypothekenzinsen und damit die Wohnkosten für 10 bis 15 Jahre festzuschreiben. Diese Option ist besonders attraktiv, wenn die Zinsen niedrig sind und die Mieten und Kaufpreise nachhaltig steigen – wie aktuell in Berlin. Ganz nebenbei ist eine Eigentumswohnung eine sehr solide Geldanlage.

Das heißt aber auch: ganz ohne Eigenkapital – in der Regel mindestens 20 % der Anschaffungs- oder Herstellungskosten der Wohnung – lässt sich ein Wohnungskauf fast nie realisieren.

Schließlich gilt ganz grundsätzlich: Nur eine Eigentumswohnung kann man konsequent nach eigenen Vorstellungen gestalten.

Fazit: Wenn Sie etwas Geld auf der Kante haben, einen gewissen Gestaltungsanspruch und den Wunsch, die Wohnkosten mit einer sicheren Geldanlage auf längere Zeit festzuschreiben, ist für Sie die Eigentumswohnung die richtige Wahl.

Jeder erhält auf Megamoolah slotcom die benötige Information